Angebote Agenda Über uns Was tun bei Downloads Fotos & Berichte Links  

Trau Dich - auf einen gemeinsamen Weg

Muster_Hochzeit_500x166_Hochzeit_o_2739.jpg

Hier finden Sie Informationen zu den wichtigsten Schritten zur Trauung. Wenn Sie fragen haben, schauen Sie sich doch einmal bei den häufig gestellten Fragen um. Vielleicht finden Sie dort eine Antwort.

Am Anfang steht die Liebe zweier Menschen. Sie lebt von der Beziehung der beiden Persönlichkeiten, ihren Träumen, Wünschen und Hoffnungen, ihren Lebensgeschichten und Lebensplänen.

Gemeinsame Erfahrungen und eine wachsende Nähe führen zum Wunsch nach Verbindlichkeit. Durch die standesamtliche Trauung gelangt eine Partnerschaft auf eine neue rechtliche Grundlage. Vielen Menschen ist es ein Bedürfnis, diesen Übergang religiös zu gestalten. Sie wissen: Das Wagnis eines gemeinsamen Weges ist gross, wir sind auf die Begleitung durch Gott und Menschen angewiesen.

Die Kirche bieten an, eine solche Feier zu gestalten und die Brautleute auf ihrem Weg zu begleiten. Die kirchliche Trauung ist eine gottesdienstliche Feier, die zivile Trauung geht ihr voraus.

Erste Schritte zur Vorbereitung der Feier

  • Wenn Sie einen Wunschpfarrer/-pfarrerin haben, fragen Sie rechtzeitig an. Da die Hochzeiten meist am Samstag stattfinden, sind Kirchen oft schon ein Jahr im voraus belegt. Während der Schulferien sind viele Pfarrpersonen und Sigristen abwesend.
  • Die Kirche wird bei unserem Sekretariat reserviert.
  • Damit Sie keine Enttäuschung erleben, stimmen Sie am besten zuerst mit dem Pfarramt den Hochzeitstermin ab, bevor Sie Kirche, Restaurant und Lokalitäten reservieren.
  • Bitte teilen Sie den definitiven Tag und die Uhrzeit der Pfarrerin/dem Pfarrer mit und vereinbaren Sie einen Termin für ein vorbereitendes Trau-Gespräch. Die kirchliche Trauung darf erst nach der zivilen Trauung vorgenommen werden.
  • Wenden Sie sich frühestens 3 Monate, spätestens 5 Wochen vor der Ziviltrauung an das zuständige Zivilstandsamt.
  • Die Traupfarrerin/der Traupfarrer wird mit Ihnen die Feier im Gespräch vorbereiten. Lassen Sie bitte nach der Ziviltrauung eine Kopie beider Seiten des neuen Familienbüchleins dem/der Traupfarrer/in zukommen.

Für Paare, die (oder deren Eltern) nicht zu unserer Kirchgemeinde gehören, aber trotzdem in der Berg- oder Spitzkirche heiraten wollen, gelten die folgenden Regelungen:

Wenn Sie (oder Ihre Eltern) zu einer unserer Kirchgemeinden gehören, können Sie die Bergkirche und allfällige Dienste des Organisten/der Organistin und der Sigristin für ihren Gottesdienst kostenlos in Anspruch nehmen.

Gehört die Braut oder der Bräutigam einer Kirchgemeinde der evangelisch-reformierten Zürcher Landeskirche an, können diese Dienste, unter folgenden Voraussetzungen, ebenfalls kostenlos in Anspruch genommen werden:

a) Sie legen eine entsprechende Bescheinigung vor,
b) der Gottesdienst steht unter der Leitung einer Pfarrperson der Zürcher Landeskirche
oder einer Mitgliedskirche des SEK und
c) Sie reichen das vollständig ausgefüllte Formular für Organisten/Innen ein. Für die Organisation sind Sie selber zuständig.

Werden Mitglieder der Zürcher Landeskirche durch einen Prediger einer Freikirche oder eine Ritualperson getraut, beerdigt etc. ist die Entschädigung gemäss Reglement zu entrichten. Ökumenische Trauungen werden dann als reformiert anerkannt, wenn die Trauhandlung von der reformierten Pfarrperson vorgenommen wird.

Allen andern Paaren wird die Benutzung der Bergkirche mit CHF 300.00 in Rechnung gestellt. Darin sind «normale» Reinigungsarbeiten, Heizung und der Dienst der Sigristin eingeschlossen. Für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes sind Sie selbst besorgt. Sprechen Sie das bitte mit Ihrer Pfarrperson ab.
Sie können sich auch an einen unserer Organisten wenden (reformiert: Jürg Tobler, Dorfstrasse 18, 8424 Embrach, Tel. 076 381 03 03 oder katholisch: Andreas Maisch, Poststrasse 55, 8462 Rheinau, Tel. 052 301 46 79). Die Bezahlung muss direkt mit dem Organisten abgesprochen werden.

Auch für den Blumenschmuck müssen Sie selbst besorgt sein.

Bei der Planung Ihres Anlasses bitten wir Sie zu beachten, dass zwei Stunden vor bzw. nach (jeweils Anfangszeit) Ihrem Gottesdienst ein weiterer Anlass in der Spitzkirche stattfinden kann. Falls dies der Fall sein sollte, werden Sie darüber orientiert.

Im weiteren verweisen wir auf das Benutzungsreglement.

Häufige Fragen zur Hochzeit

Sehen Sie bitte den unten stehenden Link.

Fragen zur Hochzeit
 
Unsere nächsten Gottesdienste und Veranstaltungen auf einen Blick.
mehr...